Heute, am 28. Nov. 2012, war Comedian Bülent Ceylan zu Besuch in Bielefeld. In der Martin-Niemöller-Gesamtschule zeigten die Schüler des Literaturkures von Lehrerin Frau Silke Scheele ihrem großen Idol Bülent, was sie so drauf haben. Sie hatten einen Teil ihres Programmes „MulitCOOLti“ gezeigt und er gab ein ausführliches Feedback dazu. Zum Ende gab es für jeden noch Autogramme und Fotos. Ein Comedian, Botschafter und Mensch zum Anfassen.

Zu Beginn nahm sich Bülent ausgiebig Zeit alle Fragen zu beantworten die wichtig waren. Das große Thema war: Integration. Er verdeutlichte sehr, dass er sich und seine Bekanntheit für etwas Gutes einsetzen möchte. Das hat mir sehr imponiert, da das viele Größen sagen, es aber letztendlich nur die wenigsten machen. Er ist Botschafter der Bertelsmann-Stiftung und somit Teil dessen was er da verspricht. Tolle Sache!
Was ich persönlich am tollsten und sympathischsten fand war, dass er
 frei von der Seele gesprochen hat, überhaupt keine Starallüren an den Tag gelegt hat und im Grunde sich so gegeben hat, wie er ist.

Ich war kurz vor 10h im Falkendom und war mindestens genauso aufgeregt wie die Schüler selbst. Bülent war im Nebenraum und kam pünktlich dazu. Die Schüler zogen hastig ihre Gewinner-T-Shirts an, die Presse baute sich auf, sämtliche Kamera-Teams positionierten sich und dann ging die Tür auf. Mit lockeren Klamotten und Schal betrat er den Raum. Sofort ging das Blitzlichtgewitter los und die Kameraleute wurden hektisch. Jeder wollte SEIN Bild haben. Die Schüler selbst wussten nicht so recht, wie sie sich ihm gegenüber verhalten sollten. Sie waren eher von der gesamten Situation übermannt, dass nun Bülent Ceylan im „Falkendom“ sitzt.

Man muss sich das so vorstellen: Die Schüler gehen morgens normal zur Schule und denken, dass sie nach ihrer 3 Stunden erneut zur Übung des Comedy-Programms

gerufen werden. Als es dann hieß, zieht euch die T-Shirts an, fiel bei allen der Groschen und schon ging die Nervosität los. Sie hatten Bülent als lebenden Preis gewonnen – es ging dabei um einen Integration-Wettbewerb der Stiftung Bertelsmann. Eine sehr coole und signalgebende Aktion wie ich finde.

 

 

 

Ein Schüler fragte, wie groß Bülent sei, da er selbst gerne auf der Bühne stehen würde, er sich aber auf Grund seiner Größe wenig Chancen ausrechnet und dann wohl eher „Geschäftsmann“ werden möchte. Bülent meinte dazu, dass er (der Schüler) egal wie groß er ist, groß rauskommen kann. Gibt ja genug andere die nicht groß gewachsen sind und ganz oben stehen. Mit der nötigen Motivation schafft man alles – das ist keine Frage der Körpergröße, geschweige den Herkunft, Ethik und sonstiges. Herrlich, wie diese und weitere Situationen mit so viel Herz und Witz erzählt werden, dass man bei solch‘ vermeintlich ernsten Fragen einfach lachen muss. Find ich echt stark. Er nimmt seinem Wesen und das was er macht, für was er steht und das was er vermitteln möchte, die Anonymität. Das wirkt.

Gerne wieder, Herr Ceylan!